Hörgeräte

Neben den Augen sind die Ohren unsere wichtigsten Sinnesorgane.

Gutes Hören bedeutet nicht nur eine große Erleichterung im Alltag, sondern mehr Sicherheit, Lebensqualität und Lebensfreude. Umso wichtiger ist es uns, Ihnen eine persönliche Beratung, modernste Hörsysteme und einen hervorragenden Service zu fairen Preisen zu bieten.

Bei uns finden Sie modernste Hörsysteme führender Hersteller und viele Angebote aus den Bereichen Hörakustik und Gehörschutz. Das Beste: bei Schröder dürfen Sie jedes Hörgerät kostenlos probetragen und testen. So können Sie in allen Alltagssituationen sicher sein, sich für das richtige Gerät entschieden zu haben.

Von Vorteil ist es, wenn Sie sich schon im Vorfeld Gedanken machen, was Ihnen an Ihrem Hörsystem wichtig ist. Denn nicht nur der Hörtestest ist von großer Bedeutung, sondern vor allem Ihre alltägliche Hörumgebung und welche Ansprüche Sie an das Hörsystem stellen. Als Hilfe haben wir hier für Sie einen Fragebogen hinterlegt, welchen Sie gerne ausgefüllt zu ihrem Termin bei uns mitbringen können.

Machen Sie den ersten Schritt und lassen Sie Ihr Hörvermögen kostenlos und unverbindlich testen.

download Fragebogen (PDF 1,2 MB)   

Optik Schröder Holzminden(ü3)

In fünf Schritten zu neuer Lebensfreude

1

Kostenloser Hörtest bei Schröder

Lassen Sie Ihr Hörvermögen bei uns kostenlos und unverbindlich überprüfen. Der Hörtest dauert ca. 10 Minuten.

2

Medizinische Diagnose

Wir bieten Ihnen einen Rundum-Service und arbeiten Hand in Hand mit ihren Hals-Nasen-Ohrenärzten. Dieser stellt dann die medizinische Diagnose und schreibt ihnen gegebenenfalls ein Rezept für die Kosten­erstattung bei der Krankenkasse.

3

Ihr neues Hörgefühl

Auf Basis Ihrer individuellen Bedürfnisse und Vorstellungen wählen Sie gemeinsam mit unseren Hörexperten Ihr Wunsch-Hörgerät aus.

4

Kostenloses Probetragen

Bei Schröder haben Sie die Möglichkeit verschiedene Hörgeräte in unterschiedlicher Qualität, in Ihrem persönlichen Umfeld kostenlos zu testen und zu vergleichen. So können Sie sicher sein, dass Sie sich für das richtige Gerät entschieden haben.

5

Nach der Anpassung

Bei Schröder steht die Zufriedenheit der Kunden im Fokus. Aus diesem Grund gehören kleine Reparaturen, das Reinigen der Geräte sowie ein regelmäßiger Check-up zum kostenlosen Service.

Auch die Abwicklung und Abrechnung mit Ihrer Krankenkasse nehmen wir Ihnen gerne ab. Sie müssen sich um nichts kümmern.

Auswahlkriterien Hörsystem

Welche Bauformen gibt es?

Hörsysteme gibt es in zwei unterschiedlichen Hauptbauformen – HdO-Geräte und IdO-Geräte.

HdO-Geräte sind hinter dem Ohr Hörsysteme. Sie sitzen wie der Name schon sagt hinter dem Ohr.

Diese Bauform unterteilt sich in zwei Unterbauformen. Die sogenannte klassische HdO Bauform und die RIC Bauform:

  • Die klassische HdO Bauform ist so aufgebaut, dass das Hörsystem hinter dem Ohr sitzt. Der verstärkte Schall des Hörsystems wird hier über einen Schallschlauch, welcher in einer Otoplastik befestigt ist, ins Ohr geleitet. Ein anderer Begriff für Otoplastik ist Ohrpassstück. Die Otoplastik wird also ganz individuell an Ihr Ohr angepasst.
  • Die RIC Bauform ist so aufgebaut, dass die Schallaufnahme und die Verstärkung des Schalls in einem Gehäuse, welches hinter dem Ohr sitzt, erfolgt. Der Lautsprecher dieser Hörsysteme ist jedoch ausgelagert angebracht und durch ein hauchdünnes Kabel mit dem Hörsystem verbunden. Dieser Lautsprecher wird mit einem Ohrpassstück oder einem Schirmchen im Ohr fixiert.
Optik Schröder Holzminden(ü3)

IdO-Geräte sind zu 100% Einzelanfertigungen – weil Ihr Ohr, wie auch der Fingerabdruck, einzigartig auf dieser Welt ist!

Auch bei den IdO Systemen gibt es verschiedene Ausführungen. Hierbei unterscheidet man nach der Größe des Hörsystems:

  • Die IIC Bauform ist die kleinste IdO Bauform. Die Abkürzung IIC bedeutet „invisible in canal“ (im Gehörgang verschwindend).
  • Die CIC Bauform ist ebenfalls eine sehr kleine Bauform der im-Ohr-Geräte-Familie, jedoch etwas größer als das IIC Gerät. CIC bedeutet „completely in canal“ (fast unsichtbar im Gehörgang).
  • Die ITC Bauform ist eine der sichtbareren IdO Bauformen. ITC bedeutet „in the canal“ (im Gehörgangseingang). Durch seine Größe bietet es aber auch mehr Platz für Technik wie z. B. Bluetooth.
  • Die ITE Bauform ist eine sehr sichtbare Bauform. ITE bedeutet „in the ear“ (im Ohr). Sie füllt die ganze Ohrmuschel aus.
Optik Schröder Holzminden(ü3)

Welche Bauform ist die Richtige für Sie?

Jeder möchte natürlich eine möglichst unauffällige Hörsystemversorgung. Bei der Auswahl der richtigen Bauform gibt es allerdings eine Vielzahl von Kriterien – außer der Ästhetik – zu beachten. Diese ergeben sich aus der Höranalyse, der Ohrabformung und dem audiologischen Vorgespräch. Erst wenn diese Abläufe absolviert sind, kann eine verlässliche Beratung zur Bauform stattfinden.

Welche Hörsystemtechnik ist für Sie die Richtige?

Für die Auswahl der richtigen Hörsystemtechnik ist einerseits der Hörtest von großer Bedeutung, aber natürlich auch Ihre alltägliche Hörumgebung und Ihre Höransprüche, die Sie an das Hörsystem stellen. Diese Höransprüche wollen wir im audiologischen Vorgespräch mit Ihnen ermitteln. Deshalb ist es von Vorteil, wenn Sie sich im Vorfeld Ihres ersten Termins bei uns schon mal Gedanken machen, was Ihnen an Ihrem Hörsystem wichtig ist. Als Hilfe haben wir einen Fragebogen für Sie zusammengestellt, den Sie gerne ausgefüllt zu Ihrem Termin bei uns mitbringen können.

Ablauf der Hörgeräteversorgung

Beratung & Bedarfsanalyse

Für die erfolgreiche Anpassung von Hörgeräten ist es äußerst wichtig sich durch uns ausführlich beraten und eine Bedarfsanalyse durchführen zu lassen. Mögliche medizinische Ursachen sollten begleitend von einem HNO-Facharzt untersucht und abgeklärt werden. Die Bedarfsanalyse entscheidet darüber, welche Bauform (Hinter-Ohr-Geräte oder Im-Ohr-Geräte) und Technik Ihrem Hörbedarf am besten entsprechen. Über Computer und spezielle Software werden die Hörsysteme nach Art, Grad und dem Frequenzverlauf der Schwerhörigkeit am Ohr angepasst.

Grundsätzlich ist das Probetragen von Hörgeräten bei uns unverbindlich und kostenlos. In der Regel erfolgt eine wöchentliche Nachkontrolle, in der die Hörqualität weiter optimiert wird.

Anpassung & Eingewöhnung

Am Beginn der Anpassung wird bedingt durch die Hörentwöhnung, die fast jeden Schwerhörigen trifft, die Lautstärke individuell nach der Empfindung des Trägers angepasst. Nach der Eingewöhnungszeit wird das Signal weiter modifiziert und verstärkt, bis es an Ihren Hörverlust und Ihr Hörempfinden angepasst ist. Diese Einstellung wird von uns im Hörgerät abgespeichert. Anschließend ist es empfehlenswert, weitere Geräte mit anderen Leistungsmerkmalen hiermit zu vergleichen. So können Sie selber erleben, welche Technik für Ihr Hörumfeld optimal ist.

Leistungsklassen kennenlernen

Die Auswahl der Bauform richtet sich nach ästhetischen Aspekten und der Art der späteren Bedienung im Alltag. Technisch gesehen unterscheiden sich Hörgeräte außerdem durch ihre Ausstattung, auch Leistungsklassen genannt. Hier bieten wir Ihnen die Möglichkeit unterschiedliche Eigenschaften miteinander zu vergleichen. So erleben Sie die Unterschiede zwischen den Leistungsklassen und können sich leichter entscheiden.

Wir beraten Sie gern!


Nulltarif

Wir bieten Hörsysteme in verschiedenen Preislagen. So auch Hörsysteme zum Nulltarif. Das heißt, dass hier die Krankenkasse die Kosten für das Hörsystem trägt. Sie müssen lediglich die Rezeptgebühr, in Höhe von 10,- Euro pro Hörsystem, selbst tragen.

Bei Hörsystemen mit privatem Eigenanteil ist es so, dass auch hier der Festbetrag durch die Krankenkasse gezahlt wird. Die Mehrkosten, die durch die höherwertige Technik entstehen, müssen sie selbst tragen.

Führende Hörsystemhersteller

Widex      Phonak      Oticon
Starkey      Signia      Telefunken
Optik Schröder GmbH – Ihr kompetenter Ansprechpartner, wenn es um gutes Sehen und Hören geht.